Starkbierfest Mittergars

Wohl auf das falsche Gebetbuch hatte der ehrwürdige „Bruder Barnabas“ beim Starkbierfest in Mittergars zurückgegriffen. Nach der dritten Sitzung sei alles umgeworfen worden und nun hätte man keinen Festwirt, so war sein Bericht am Tag der Veranstaltung zu hören und der Tagespresse zu entnehmen.

Hier mag es zu einer Verwechslung gekommen sein, welche auf das unerwartete und bedauerliche Ableben des bis dahin verantwortlichen Festwirtes des Volksfestes in Au zurückzuführen sein dürfte.

Die Planungen zu den diversen Veranstaltungen rund um die 1.250 Jahrfeier der Marktgemeinde Gars indes laufen nahezu reibungslos und bedurften auch nach der dritten Sitzung nicht der Notwendigkeit alles wieder umzuwerfen. Ferner sind bereits seit Anfang bis Mitte 2017 alle notwendigen Verträge bzgl. der Verköstigung abgeschlossen worden, ein Rückzug aus diesen ist zumindest dem Festausschuss nicht bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*