In 48 Stunden wird es peinlich!

Immer wieder versuchen Betrüger an unser Geld zu kommen und immer wieder haben sie damit leider Erfolg!

Die Tage erhielt ich eine Mail in der ich aufgefordert wurde für umgerechnet € 1.000 Bitconis an eine, dem Mail beigefügte, Bitcoin – Adresse anzuweisen. Bitcoin, das ein weltweit führendes digitales Zahlungsmittel (Kryptowährung).

In der Mail wird mitgeteilt besondere „Filmchen“ im Internet geschaut zu haben, dabei wurde man mit der eigenen Webcam gefilmt. Der Erpresser droht nun das aufgezeichnete Material an alle im Mailprogramm gespeicherte Kontakte zu versenden, wenn man nicht binnen 48 Stunden nach erhalt der Mail den im Mail genannten Betrag anweist.

Viel beginnen nun zu überlegen, auf welchen Seiten man die letzte Zeit gewesen ist, was hat man betrachtet und ist es möglich, dass es davon kompromittierendes Material geben kann?

Ganz beruhigt kann man sich zurücklehnen, die Mail löschen und einfach nicht weiter darauf reagieren. In meinem Fall habe ich weder entsprechende Seiten besucht, das mag nun jeder von sich behaupten, nur mit dem aufgezeichneten Filmmaterial wird es dann ein wenig schwierig, denn ich besitze gar keine Webcam und doch habe auch ich mich dabei erwischt zu überlegen wo ich mich in der letzten Zeit im Internet herumgetrieben habe.

Es gilt eine einfache Regel:

  1. Öffnen Sie niemals eventuelle Anhänge an solche Mails
  2. Löschen Sie die Mails
  3. Zahlen Sie auf keinen Fall!
  4. Wenden Sie sich im Zweifel an eine Polizeidienststelle

Übrigens haben einige Bekannte von mir ähnliche Mails erhalten, ich habe sie gebeten diese an mich weiterzuleiten. In keiner der Mails konnte ich ein so genanntes „Tracking – Pixel“ feststellen, auf welches der Versender hinweist und damit erkennen will, wann die Mail gelesen wurde und ab wann dann eben die 48 Stunden laufen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*