Großer Bahnhof zum 85. Wiegenfest von Albert Ammer

Zur verkehrsfreien Zone erklärte die Feuerwehr Gars, zusammen mit dem Musikverein Gars, kurzerhand die Hauptstraße um den Ehrenvorstand der Feuerwehr und langjährigen Mitglied des Musikvereins, ihre Glückwünsche zum Jubiläum zu überbringen.

Am 26.12.1933 in Gars geboren, besuchte Albert Ammer dort auch die Schule und genoss im 1932 gegründeten elterlichen Betrieb die Ausbildung zum Drogisten. Der Wunsch diesen Beruf in Berchtesgaden zu erlernen blieb, obwohl aus Ausbildungsbetrieb gefunden war, aufgrund damals noch vorherrschender Umstände, der Altlandkreis Wasserburg hätte einen Auszubildenden aus Berchtesgaden aufnehmen müssen, unerfüllt. Um sein Fachwissen zu erweitern zog es den Jubilar nach hervorragend bestandener Prüfung bis 1956 in die Ferne. Nun kehrte er aus familiären Gründen in den elterlichen Betrieb und damit nach Gars zurück, wo er 1974 den Betrieb seiner Eltern übernahm und diesen, zusammen mit seiner Gattin Lisa, geb. Schwab aus einer Unternehmerfamilie in Ampfing, bis zur Geschäftsaufgabe im Jahr 2006 erfolgreich führte.

1964 führte der Jubilar seine Gattin vor den Traualtar, aus der glücklichen Ehe („anders darf ich ja nicht sagen, sonst gibt’s vielleicht nichts mehr zu essen!“ lächelt der Jubilar seinen Gattin verschmitzt zu) gingen zwei Töchter und schließlich sein ganzer Stolz, zwei Enkelkinder, hervor.

Sportlich sehr aktiv stand für den Jubilar Bergwandern und Skifahren zu jeder sich bietenden Gelegenheit im Vordergrund, als langjähriges Mitglied des TSV Gars war er über Jahre als Abteilungsleiter Fußball und darüber hinaus auch als Schiedsrichter, ehrenamtlich auch in der Jugendarbeit sehr aktiv, bis er später zum VFL Waldkraiburg wechselte.

Zur Feuerwehr „befohlen“ hatte ihn der damalige Kommandant Greissl: „Morgen ist Übung und da will ich euch sehen!“, so begann eine bis zur Altersgrenze von 65 Jahren andauernde Dienstzeit und eine passive Mitgliedschaft bis zum heutigen Tag. Im Musikvereine engagierte sich Albert in der damaligen Theatergruppe und kann auch hier über viele Anekdoten mit seinem nie verlorengegangenen Humor berichten.

„Ein Garser Urgestein, mit viel ehrenamtlichen Engagement in den Vereinen für die Gemeinde!“, so umschrieb der 1. Bürgermeister Norbert Strahllechner den Jubilar bei der Überbringung der Glückwünsche und reichte dazu dem Jubilar und seinem Freund die Hand.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*