Erschöpfte, aber glückliche, Gesichter! Der Fischereiverein Gars setzt den Inn in Flammen

Gars, am vergangenen Samstag war es wieder soweit, nach einem enormen Aufwand für die Vorbereitungen, stand der Inn wieder in Flammen.

Für das leibliche Wohl hatten die Garser Fischer mit Grillspezialitäten und natürlich mit den schon berühmt berüchtigten Steckerlfischen, bestens gesorgt. Gut gekühlte Getränke fanden bei schon fast tropischen Sommertemperaturen reisenden Absatz und der Ortsverband Mühldorf der DLRG lud zu kleinen Rundfahrten auf dem Inn mit dem Motorboot ein. Die Wartezeit auf das große Spektakel wurde den kleinsten Besuchern mit einer Hüpfburg verkürzt, während sich die Blicke der rund 1.000 Besucher zu vorgeschrittenen Stunde immer wieder flussaufwärts, auf der Suche nach, mit Fackeln beleuchteten, Booten vergeblich richteten. „Bei dem Wasserstand und dem Treibgut im Inn viel zu gefährlich!“ winkt Thomas Himmel, Vorstand des Vereins, ab. Eine Vernunftentscheidung also, bei der die Sicherheit der Mitwirkenden und natürlich auch der Gäste im Vordergrund stand.

Frisch war es geworden, als gegen 22 Uhr das an der Innbrücke befestigte Floß, nach anfänglichen „Startproblemen“ beim Entzünden, vollends in weithin sichtbaren Flammen stand und sich eine wohlige wärme breitmachte. Das man auch im nächsten Jahr wieder zu dieser Veranstaltung kommen wird, daran ließen die Besucher keinen Zweifel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*