Adventszauber in Gars am Inn

Ganz sicher nicht der Größte, aber einer der gemütlichsten Adventsmärkte ist der, auch in diesem Jahr wieder von KDFB Gars veranstaltete, Markt im Garser Pfarrheim.

Ja, es ist schon richtig, dass man sich mit den großen Märkten im Umland, eben gemessen an der Größe, nicht vergleichen kann. Von den meisten Märkten im Umland jedoch unerreicht ist nach wie vor der ganz bestimmte Flair, der sich auch am 1. Dezember wieder im und um das Pfarrheim ausbreitete. Keine Kunden, sondern Gäste werden hier begrüßt, man kennt sich und sollte dies mal nicht der Fall sein, kommt man sich in den vielen persönlichen Gesprächen schnell näher. Bei Glühwein und Kinderpunsch war auch in diesem Jahr mit diversen Gaumenfreuden, angeboten von zahlreich mitwirkenden Vereinen, wieder bestens für das leibliche Wohl gesorgt, allerlei, mit viel Liebe zum Detail, Gebasteltes, Strickwaren und Weihnachtsschmuck fand auch in diesem Jahr wieder reges Interesse und wird fortan so manche „Stube“ über die Adventszeit begleiten.

Von den Kinder lang ersehnt, hatte auch der Nikolaus den Weg zum Adventszauber gefunden. Die Zeit bis zum Eintreffen verging derweil beim, vom Kinderhaus St. Antonius, angeleiteten Kinderbasteln wie im Flug, ein Einsatz der kleinen Besucher, den der Nikolaus mit seinen Engeln durch kleine Geschenke zu versüßen wusste.

Auch in diesem Jahr bleibt der KDFB Gars seiner Linie treu und spendet den Erlös des Marktes heuer für die Kinder Kunsttherapie von krebskranken Eltern der Abteilung Psychoonkologie & onkologische Schmerztherapie der RoMed Klinik Rosenheim, eine Einrichtung dessen unersetzbarer Einsatz im kommenden Jahr beim Tag der Begegnung des KDFB Gars detailliert, gleichfalls im Garser Pfarrheim, vorgestellt wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*