1968 – 2018 50 Jahre Garser Geschichte

Die jüngere Zeitgeschichte der vergangenen 50 Jahre und eine Zusammenfassung der Festlichkeiten, anlässlich des 1.250 jährigen Bestehens der Marktgemeinde Gars a. Inn, fast das Lesebuch von Direktor Gunter Fuchs zusammen und ergänzt die Bände der Garser Heimatbücher.

Bereits am 8. Dezember wurde in der „Neuen Turnhalle“ des Gymnasiums Gars, in einem kleinen Festakt, das „1250 Jahre Gars am Inn – Lesebuch und Festchronik“ der Öffentlichkeit, vom Redakteur Gunter Fuchs, vorgestellt und dabei auch eine Filmrückschau auf die 1.200 Jahrfeierlichkeiten von 1968 gehalten.

Mit den Bürgermeistern der letzten 50 Jahre beginnt die Reise in die jüngere Vergangenheit der Gemeinde und ruft dabei wo möglich damals vielen bekannte Anekdoten wieder ins Gedächtnis, die man mit den Jahren vergessen hat. Charmant, wie man durch immer wieder erbetene Leihgaben bei den diversen Einzelhändlern die Kosten der Gemeinde stets im Auge hatte und aus heutiger Sicht mit bescheidensten Mitteln stetig wachsenden Herausforderungen gerecht wurde.

Auch über das Wirken einiger Patres wird im Buch erzählt, wie man auch besondere Persönlichkeiten aus der weltlichen Vergangenheit der letzten 50 Jahre vorfindet, welches schlussendlich einen kleinen Rückblick auf die Festlichkeiten rund um das 1.250 jährige Bestehen gewährt.

Viel Aufwand also hat der Redakteur Gunter Fuchs in das Buch gesteckt, das Layout wurde dabei künstlerisch von Quirin Empl gestaltet.

Bezogen kann das Buch über das Gymnasium Gars, oder über die Gemeindeverwaltung Gars für einen Unkostenbeitrag i.H.v. € 10,– werden. Für Haushalte, die noch über keine Ausgabe der nunmehr drei Bände verfügen, bietet die Gemeinde mit einer Sonderaktion alle drei Bücher für zusammen € 25,– zum Kauf an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*